Tag der offenen Tür in der HTL Leonding


Am heurigen Abend (Donnerstag 24. Jänner 2019) und Tag der offenen Tür (Freitag 25. Jänner 2019) präsentierte sich die HTL Leonding mit seinem komplett sanierten äußeren Erscheinungsbild, das durchaus etwas von der Modernität und Hochwertigkeit des Ausbildungsangebots widerspiegelt.

In der neuen Aula im 1. Stock war heuer ein ganz besonderes Schulprojekt zum Thema IoT (Internet of Things) namens „School-IoT“ zu bewundern: Dabei arbeiten SchülerInnen sowohl aus der Elektronik, als auch der Informatik und der Medientechnik eng zusammen, um Raumdaten, die mittels in Klassenräumen installierten Sensoren gewonnen werden, mithilfe künstlicher Intelligenz auszuwerten. Die Ergebnisse werden in einer 3D-Visualisierung des gesamten Schulgebäudes dargestellt.

Ebenfalls in der Aula angesiedelt waren unsere Nao-Roboter, um dort mit den Buffet-Gästen erste Kontakte zu knüpfen, betreut von SchülerInnen des Freigegenstands Robotik.

Neben dem Elektronik-Projekt für die Steuerung eines Hochregallagers wurden auf einer extra-breiten interaktiven Rückprojektion Arbeiten aus allen Abteilungen gezeigt und die Besucher konnten sich über die Teilnahmebedingungen an den jährlichen österreichischen und internationalen Informatik-Olympiaden informieren, für die ebenfalls im Rahmen eines Freigegenstandes bei uns an der Schule trainiert wird.

Sowohl die Aktivitäten im Bereich von IoT, der Robotik und der Informatik-Olympiaden sind Teil des Program of Excellence an der HTL Leonding, das besondere Angebote für überdurchschnittlich begabte SchülerInnen enthält. Dazu gehört auch die Initiative Think Your Product, das in Zusammenarbeit mit Toppartnern aus der Wirtschaft wie WKO, tech2b und startup300 SchülerInnen der höheren Klassen auf dem Weg von einer tollen Idee zu einer möglichen Firmengründung begleitet und unterstützt.

Im Rahmen des Program of Support andererseits sind Aktivitäten angesiedelt, um die soziale Vernetzung und Unterstützung von SchülerInnen zu fördern, wie etwa das Peers-Projekt, mit dem unsere jungen SchuleinsteigerInnen von SchülerInnen der höheren Klasse betreut werden, um den Schuleinstieg so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Neben diesen zentralen Punkten wurden die Besucher von unseren Guides auf dem Weg durch die Stationen der einzelnen Abteilungen begleitet, wo weitere tolle Projekte wie der 3D-Avatar Leonie, ein personalisierter Spiegel als Info-Dashboard mit integrierter SmartHome-Steuerung oder ein selbstgebautes Hovercraft sowie handy-gesteuerte Modellautos präsentiert und selbst ausprobiert werden konnten.  

In der Medizintechnik gab es unter anderem einen Drehmomentschlüssel für Knochenschrauben mit elektronischer Erfassung des Drehmomentes, die EKG-Messung eines Kalbfötus, eine optische Hühnereikontrolle und einen Inkubator für Windeier zu sehen und im Biolabor konnten Grundfertigkeiten des alltäglichen Laborbetriebs wie pipettieren, mikroskopieren oder sezieren ausprobiert werden.

Von: B. Schröder