Ein sonniger Projekttag in Passau


Bei herrlichem Herbstwetter fand am Samstag, den 12. Oktober der erste Projekttag im Rahmen des Religionsunterrichtes an der Abendschule statt.

Dieser stand unter dem Motto: Thema: „Auf den Spuren der Kirchengeschichte in Passau“.

Bei einer Stadt- und Domführung konnten wir den kirchengeschichtlichen Spuren unserer „Mutterdiözese“ folgen.

Das Linzer Diözesangebiet war ja mehr als 1000 Jahre ein Teil des Bistums Passau. Die Diözese Linz wurde erst 1783/85 unter Kaiser Joseph II. errichtet.

Die Weihe vieler österreichischen Kirchen an den Hl. Stephan deutet häufig auf eine frühere Zugehörigkeit zum Bistum Passau hin. So ist auch der Wiener Stephansdom ein Hinweis auf die frühere Zugehörigkeit zu Passau.

Neben der Erforschung der kirchengeschichtlichen Spuren stand auch noch eine Dreiflüsserundfahrt mit dem Schiff am Programm.

Danach verkosteten wir im gemütlichen und kommunikativen Rahmen landestypische Speisen und Getränke.

Am Nachmittag pilgerten wir über die überdachte Wallfahrtsstiege mit ihren 321 Stufen zur Wallfahrtskirche Mariahilf.

Die Mühe des Aufstieges zur Kirche wurde mit einem herrlichen Ausblick auf die Passauer Altstadt belohnt.
Daneben bot der Kirchenraum auch genug Möglichkeiten für die einzelnen Teilnehmer, in meditativer Art und Weise einen Gedanken an das eigene Leben aufzugreifen.

Mit der untergehenden Herbstsonne endete ein sehr abwechslungsreicher Projekttag mit den Abendschülern in Passau.

Maximilian Kiesenhofer