Empathie und soziales Handeln

Empathie und soziales Handeln zeichnen neben der schulischen Leistungsbereitschaft unsere Schülerinnen und Schüler aus – wie uns Lara P. auf sehr anschauliche Weise aufzeigt.

„Es ist egal wie lang meine Haare sind, welche Farbe meine Haut hat oder ob ich ein Mann oder eine Frau bin.“
~ John Lennon
In einer Welt, wo das Aussehen doch so wichtig erscheint, ist dies leichter gesagt als getan. Oder nicht?
Wir wollen immer mehr. Immer besser aussehen. Immer mehr Marken-Kleidung tragen. Immer mehr Aufmerksamkeit.
Aber es gibt Kinder, welchen das nicht ermöglicht wird. Kinder, die an Krebs leiden, und durch die Chemo alle ihre Haare verloren haben. Wie kann man ihnen helfen, selbst, wenn man vielleicht kein Geld spenden kann?
Ganz einfach – mit einer Haarspende.
Dazu habe auch ich mich Anfang Oktober entschieden. Mein Haar war gerade etwas länger als schulterlang. Zum Spenden braucht man jedoch 40 Zentimeter, also hieß es, ab bis zum Ansatz. Je längere Haare man hat, desto länger bleibt die Frisur nachher natürlich.
Am Anfang wollte mir keiner so wirklich glauben, manche waren etwas geschockt über die plötzliche Entscheidung. Nun erhalte ich fast nur positives Feedback. Viele halten mich für mutig, was ich jedoch nicht finde. Jeder kann diese kleine Tat vollbringen.
Immerhin wachsen die Haare ja wieder.
Die Welt braucht mehr Leute, welche über ihren eigenen Schatten springen, um denjenigen zu helfen, die es nicht so leicht haben.
Alle weiteren Informationen findet man hier:
https://vereinhaarfee.at/