Künstliche Intelligenz und Cyber Security im Lehrplan

Rechtzeitig zum Schulstart haben wir es geschafft: Künstliche Intelligenz und Cyber Security sind Bestandteil der Lehrpläne Informatik und IT Medientechnik. Damit ist nun endlich offiziell, was wir an unserer Schule inzwischen seit einigen Jahren leben. Diese wichtigen Aspekte der Informatik und Medientechnik werden von unseren Schüler*innen begeistert aufgenommen und finden sich daher auch bereits in vielen Abschlussprojekten und Diplomarbeiten wieder.

Bei künstlicher Intelligenz geht es darum, Programme so zu gestalten, dass sie aus der Vergangenheit lernen. Daten aus bereits erfolgten Programmdurchläufen werden dazu gespeichert und analysiert, wodurch sich das Verhalten des Programms automatisch ändert. So kann ein Programm Gesichter in Bildern erkennen, Sprachanweisungen verstehen, Vorschläge für weiterführende Informationen auf Basis bereits besuchter Web-Seiten machen, und vieles mehr.

Bei Cyber Security ist die Sicherheit von Computersystemen vor Hacker-Angriffen gemeint. Aber auch das Aufspüren illegaler Aktivitäten in Computer-Daten wird ein immer wichtigeres Thema. Bilder, Filme, Musikdateien usw. werden gerne verwendet, um illegale Informationen zu transportieren. Diese gilt es aufzuspüren und Hinweise auf die Täter zu sammeln.

Wir sind sehr froh, dass diese wichtigen Schwerpunkte nun offiziell Einzug in unsere Lehrpläne gefunden haben und wünschen unseren Schüler*innen weiterhin viel Spaß mit diesen Themen.