Qualifikation


Möglichkeiten nach der Schule

Nach Bestehen der Reife- und Diplomprüfung ist die Absolventin / der Absolvent

  • zur Führung der Standesbezeichnung „Ingenieur“  berechtigt (nach 3 Jahren einschlägiger Praxis und Ansuchen beim Wirtschaftsministerium).
  • besitzt sie / er einen Abschluss, der in der EU auf Diplomprüfungsniveau anerkannt wird.
  • ist sie / er zu einem Hochschulstudium berechtigt.
  • bekommt sie / er viele Anrechnungen im tertiären Bildungsbereich.

 

Einsatzgebiete und Tätigkeitsfelder:

Absolventinnen und Absolventen aus Informatik können zahlreiche ingenieurmäßige Tätigkeiten ausführen:

  • Applikations- und Softwareentwicklung
  • Anwendungs- und Systemprogrammierung
  • Software Engineering
  • Informationssystemorganisation
  • Datenbankdesigns und der Datenbankprogrammierung
  • Datenschutz- und Datensicherheitstechnik
  • Applikationsdesign
  • Projektmanagement
  • System- und Anforderungsanalytik
  • Systemberatung
  • Systemadministration
  • Systemmanagement
  • Informatik-Training
  • selbstständige unternehmerische Tätigkeit