Partnerschaften

Das EU-Programm eTwinning ermöglicht es unseren SchülerInnen, virtuelle Partnerschaften mit anderen Schulen innerhalb Europas einzugehen. Unter Verwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien können so gemeinsam Erfahrungen ausgetauscht, Projekte durchgeführt und weitergehende Kooperationen vorbereitet werden.

 

 

eTwinning-Partnerschaft VideoLingua

Die neue eTwinning-Partnerschaft der 4CHDVM mit einer 4. Klasse unserer Partnerschule ITIS (Istituto Tecnico Industriale Statale) "G. Marconi" in Verona heißt VideoLingua - Working English Across the Borders. Im Rahmen dieses Projekts produzieren die SchülerInnen beider Schulen Videoclips, die für das jeweilige Land typische Bewerbungssituationen zeigen, um so die Mobilität am Arbeitsmarkt Europa zu fördern und die Scheu vor Unbekanntem abzubauen.

Die italienischen SchülerInnen haben im April 2008 ihre Partnerklasse in Leonding besucht, in verschiedenen Klassen am EDV- und Elektronik-Unterricht teilgenommen und zum Abschluss ihres Besuchs gemeinsam mit der 4CHDVM eine Exkursion ins Ars Electronica Center in Linz unternommen.

Im Juni 2008 wurde dieses Projekt mit dem italienischen eTwinning Qualitätssiegel ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

eTwinning-Partnerschaft BoLeCom

Unsere aktuelle eTwinning Schulpartnerschaft BoLeCom beschäftigt sich mit "aspects of telecommunications in Italy and in Austria". Gemeinsam mit SchülerInnnen des ITI (Istituto Tecnico Industriale) "Aldini Valeriani" in Bologna werden SchülerInnen aus beiden Abteilungen englischsprachige Unterrichtsmaterialien zu Themen wie GPS, VoIP, TV und Internet erstellen.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter "BoLeCom". 

 

 

 

 

 

 

 

 

eTwinning-Partnerschaft CompuLingua

CompuLingua - talking technology across the borders ist unsere virtuelle eTwinning-Schulpartnerschaft mit ITIS (Istituto Tecnico Industriale Statale) "G.Marconi" in Verona. Gemeinsam arbeiteten unsere SchülerInnen der 4DHD (Medientechnik & Medienwirtschaft) mit den Schülern der 4Ai (ITIS, Abteilung für Informatik) an einem CLIL (Content and Language Integrated Learning)-Projekt zu Begriffen aus der Welt der Informations- und Kommunikationstechnologien.

Das Projekt hat inzwischen schon international Anerkennung gefunden: es wurde zum italienischen "Example of Best Practice" und zum österreichischen "Projekt des Monats Jänner 2006" gewählt.

 

 

 

Im März 2006 besuchten die italienischen Schüler ihre KollegInnen in Leonding, im April 2006 fand der Gegenbesuch der Leondinger SchülerInnen in Verona statt.

Dieses Projekt erreichte beim österreichischen eTwinning Wettbewerb 2006 den 3. Platz. Die HTL Leonding wurde zudem mit dem eTwinning Qualitätssiegel für qualitativ hochwertige Projekte ausgezeichnet.

Im Jahr 2007 wurde diesem Projekt das Europäische eTwinning Qualitätssiegel verliehen.

 

*NEU* im Schuljahr 2007/08: SchülerInnen der Zespol Szkol Lacznosci im. Obroncow Poczty Polskiej in Gdansk/Polen und des Vargstad Vocational College in Lillehammer/Norwegen beteiligen sich am neuen Projekt der CompuLingua Partnerschaft. Der Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeiten wird auf der Produktion von Videoclips liegen, die Situationen aus dem Berufsleben in den jeweiligen nationalen Umfeldern zeigen werden.

 

 

 

 

 

Sokrates Projekt 2004-2006

 

Unser Sokrates Projekt 2004-2006 trägt den Titel "Mind in Europe: Unsicherheit und Angst vor Veränderung - Auswirkungen der EU-Erweiterung". Koordiniert wird dieses Projekt von Prof. Alfred Rammer, unsere Projektpartner sind:

 

Middelfart Gymnasium in Middelfart/Dänemark, Zespol Szkol Ogolnoksztalcacych Nr 1 in Nowy Sacz/Polen, und Oskar-Picht-Gymnasium in Pasewalk/Deutschland. Im Rahmen dieses Projekts sollen unsere SchülerInnen ...

 

  • die Kulturen anderer Staaten kennenlernen
  • mit Menschen aus jenen Ländern kommunizieren und ihre Erwartungen, persönlichen Ziele und Sorgen erörtern
  • sich kulturell, wissenschaftlich und sportlich miteinander auseinandersetzen

 

Die Ziele des Projekts sind somit:

 

  • Förderung von Toleranz und gegenseitigem Verstehen
  • Abbau von Ängsten vor der Zukunft und den Anderen
  • intensive Kommunikation via email, chat und Diskussionsforen auf einer eigenen Website
  • Besuche mit kulturellen und sportlichen Events, Exkursionen und Ausstellungen
  • Präsentation der Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zum Projektthema

 

Dieses Projekt wird von zahlreichen Sponsoren finanziell unterstützt.

 

 

Im Oktober 2005 fand das vierte Projekttreffen statt. Unsere Schule konnte 20 SchülerInnen und LehrerInnen aus Dänemark, Deutschland und Polen als Gäste begrüßen.

 

In einzelnen Arbeitsgruppen diskutierten die ProjektteilnehmerInnen über ...

  • die Ergebnisse einer Fragebogenuntersuchung zur EU-Erweiterung
  • die wirtschaftliche Situation in den vier Partnerländern
  • die Vor- und Nachteile einzelner Bildungssysteme
  • die Frage nach einer Europäischen Identität

 

Höhepunkte dieser Projektwoche waren ...

  • die Eröffnung der "European Impressions"-Ausstellung
  • die Führung durch unsere Schule mit einem Besuch der Labors und Werkstätten
  • die Gestaltung des "European Impressions"-Kalenders, der in Polen gedruckt wird
  • der Besuch des ars electronica center - Museum of the Future in Linz

 

Die Arbeitsgruppen vereinbarten eine Reihe weiterführender Aktivitäten und trafen sich im März 2006 zu einem abschließenden Projekttreffen in Nowy Sacz. 

 

 

Model European Parliament

 

Im Oktober 2006 reisten 6 SchülerInnen unserer Schule nach Polen, um am European Parliament Krzyzowa - a Model European Parliament for Young Europeans teilzunehmen. Bei dieser Konferenz handelte es sich um von Jugendlichen aus neun Ländern (Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Dänemark, Deutschland, Niederlande, Österreich) simulierte Sitzungen des Europäischen Parlaments.

 

Ziele dieser Konferenz waren es, ...

 

  • jungen Europäern zu helfen, die Prozesse im Parlament kennenzulernen
  • die Bedeutung von Demokratie in den Institutionen der EU zu erfassen
  • Toleranz und genseitiges Verständnis zwischen den europäischen Nationen zu fördern

 

Den Jugendlichen sollte die Möglichkeit gegeben werden, über Europa zu lernen und auch Erfahrungen mit den entstehenden Schwierigkeiten zu sammeln. Sie übernahmen dabei die Rolle von Delegierten und einer politische Partei sowie einer Nation, die nicht die eigene sein sollte. Alle Diskussionen wurden in englischer Sprache geführt.

 

Erfahrungsberichte der TeilnehmerInnen finden Sie hier.

 

BoLeCom - - BolognaLeondingTelecommunicationProject

This project began in May 2006, when English-teachers of both schools (Alessandra  Rebecchi from Istituti Valeriani Aldini in Bologna and Renate Willmann from HTL Leonding) were looking for possible partners using the eTwinning portal.

After  first contacts two technicians (Paolo Vanni and Bernhard Postler) were involved and together we developed a  program about a possible cooperation project between the electronics departments of both schools.

A lot of emails between the teachers about content and realization of the project followed and  in Sept 2006 the two Italian teachers came to HTL Leonding to finalize the fundamentals of the cooperation project.

Goal of BoLeCom:

To examine in mixed Italian- Austrian workgroups some special topics of modern telecommunication. The technical aspects should be treated as well as the differences between Austrian and Italian realizations of these techniques and also the commercial aspect.

The chosen topics are:

Voice over IP: protocols, comparison to "old" telephone network (POTS), skype,..

Internet access: ADSL, xDSL,

TV - digital vs. analogue: the step from analogie terrestrial TV to DVB-T

GPS: technique, accuracy, especially differential GPS in Italy/Austria

Working language is English, and of course the cooperation should bring a better understanding of our partner's culture, daily life,.. and bring a basis for future cooperations.

Schedule:

After an initial meeting in Bolognia the participating students will work on their topics and communicate using modern media, for example the community (using the European Schoolnet), voice over IP, skype,..

Progress reports will show the state of the project.

The result of these works were completed and presented during the second meeting, which took place in Leonding in February 2007.

Some students of the media technology class/informatics department  joined the project and produced a video- documentation about BoLeCom.

 

Author: Bernhard Postler