News

    Technik trifft Kultur – Projektwoche der 4AHDVK und 4CHDVM in Rom

    07.05

    Zwei Klassen der sonst in (natürlich nur sportlich fairer) Konkurrenz stehenden Ausbildungszweige Kommerzielle Datenverarbeitung und Medientechnik  taten sich zusammen, um eine Projektwoche in der ewigen Stadt Rom zu absolvieren. Die Jahrgänge 4CHDVM und 4AHDVK machten sich am 26.4.2010 mit ihren Jahrgangsvorständen Mag. Edith Keplinger und Mag. Rupert Obermüller frühmorgens auf den Weg in die italienische Hauptstadt. Die langwierige Busfahrt und der erste Schock über die (in Großstädten leider übliche) Qualität der Unterkunft waren schnell verdaut und am nächsten Morgen startete ein intensives Kulturprogramm.
    Am ersten Tag wurden die Exponate der Vatikanischen Museen, der Petersdom und die Engelsburg von einer kundigen Führerin ausführlich erläutert.
    Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Antike, im Zentrum Roms stolpert man ja auf Schritt und Tritt auf entsprechende Reste: Kolosseum, Forum, Kapitol, Pantheon, um nur einige zu nennen.
    Am dritten Tag wurde der Untergrund entlang der antiken Via Appia in Form der frühchristlichen Katakomben in Augenschein genommen. Im Anschluss daran ging die Fahrt zum antiken Hafen von Ostia und in weiterer Folge an den Strand, wo das herrliche Wetter sogar einige zum Schwimmen animierte. (Die sich am Strand sonnenden italienischen Mädchen könnten auch eine Rolle gespielt haben)
    Am letzten Tag wurde Rom verlassen und die Sommerresidenz Kaiser Hadrians in Tivoli besichtigt. Die Wasserspiele im Garten der Villa d' Este bildeten dann eine angenehme Kühlung in der heißen Mittagszeit.  Am Abend konnte in der Kleinstadt Orvieto noch ein wenig toskanisches Flair eingeatmet  werden, bevor die lange Nacht der Busfahrt in die Heimat angetreten wurde.
    Der kräftige Kulturschock im Gegensatz zum sonstigen technisch dominierten Schulalltag  sollte keine größeren negativen Auswirkungen auf alle Beteiligten haben…

    Von: Rupert Obermüller