Bildungsangebot

Biomedizin- und Gesundheitstechnik

 

Niemand hält sich gerne in einem Krankenhaus auf. Dennoch ist es faszinierend, wie viele Geräte mittlerweile eingesetzt werden, um Menschen wieder gesund zu machen.

Interessiert dich die Elektronik und Messtechnik, die dahinter steckt, wenn z.B. Blut auf Hinweise einer Infektion untersucht oder mit einem Ultraschallgerät der Magen abgetastet wird. Wie baut man ein Fieberthermometer oder einen Blutdruckmesser?

Die Biomedizinische Technik ist eine Kombination aus Elektronik, medizinischen Grundlagen und Software. Die Patientendaten müssen natürlich gesammelt, gespeichert und an andere Orte übertragen werden. Also gehört auch ein Anteil Medizininformatik dazu.

Wenn dich Elektronik, aufgelockert durch nicht technische Inhalte (z.B. Anatomie, Gesundheitswesen) begeistert,  sende uns deine Bewerbung. Wir möchten hier ausdrücklich auch Mädchen ermuntern, diesen Zweig als mögliche Berufsausbildung in Erwägung zu ziehen.

Wir möchten mit dieser Ausbildung der wirtschaftlichen Entwicklung Rechnung tragen, da der Markt „Gesundheit“ als der am stärksten wachsende Markt angesehen wird.

Unsere Schüler und Schülerinnen erhalten eine fundierte Elektronikausbildung, begleitend erwerben sie dazu Grundkenntnisse auf dem Gebiet Anatomie und Physiologie. Gesundheitsmechatronik. bildgebende Systeme (z.B.Ultraschall, MR, CT), medizinische Gerätetechnik und Medizininformatik sind die Hauptthemen des Ausbildungszweiges.

In Zusammenarbeit mit der FH OÖ in Linz ist eine Anrechnung des ersten Semesters aufgrund dieser HTL Ausbildung für das Medizintechnikstudium möglich. 

 

Berufliche Aufgabenbereiche sind z.B.:

-         Planung und Entwicklung von Hard- und Software für medizintechnische Geräte

-         Betreuung und Service von Geräten und Anlagen in Arztpraxen und Krankenhäusern

-         Technische Instandhaltung und Optimierung von Geräten in den Bereichen Gesundheitstechnik und Wellness.

-         Produktmanagement und Vertrieb