Robotik und Embedded Systems

Woher weiß der Roboter, dass vor ihm ein Abgrund ist? Wie bringt man ihm bei, wie er sich bewegen soll? Und überhaupt- aus welchen Teilen besteht so ein Ding, welche Funktion haben sie?

Wie verbindet man Computer in einem Netzwerk und wie steuert man damit Maschinen und Anlagen?

Wie misst man Temperatur, Feuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Niederschlag oder Luftdruck und die Drehzahl eines Autoreifens?

Für die Technische Informatik gibt es zahllose Beispiele. Die ganze Vielfalt der Elektronik ist darin enthalten. Schlagworte wie:  Mechatronik, Automatisierungstechnik, Software zur Steuerung von Geräten und Anlagen, Netzwerktechnik und Computernetze gehören dazu.

Der Anteil an Software ist in diesem Zweig deutlich höher, als in den anderen Ausbildungszweigen. Wenn du an der Technischen Informatik interessiert bist, solltest du daher auch Freude am Programmieren haben. Wir schreiben allerdings nicht so umfangreiche Programme wie in der kommerziellen Datenverarbeitung (Informatik), sondern wir programmieren meistens für sogenannte Mikrocontroller. Das ist eine Art Minicomputer, speziell entwickelt um Geräte und Maschinen bedienen und steuern zu können. In praktischen Übungen wird der Umgang mit den Mikrocontrollern rasch erlernt und lässt viel Spielraum für eigene Ideen.
 Webdesign, Programmieren in C und Java, Programmierung von SPS (Speicher-Programmierbaren Steuerungen für die Industrie) sowie das erstellen von Datenbanken runden die Ausbildung ab.

 

Berufliche Aufgabenbereiche sind z.B.:

-         Entwicklung von Hard- und Software für die Automatisierung

-         Konstruktion von Hardware

-         Messtechnik

-         Service und Prüfung elektronischer Geräte

-         Produktmanagement und Vertrieb