HTBLA Leonding: jConferencing
Projekttitel:
jConferencing
Auftraggeber:
Intern
Betreuungslehrer:
DI Gerald Köck
Projektteam:
  • Baresch Christoph
  • Greinstetter Stefan
  • Sigmund Gerald
  • Sippl Andreas
  • Zoitl Gregor
Projektdauer:
Beginn: 2003-10-01
Ende: 2005-03-01
Projektstatus:
statusbar
Requirements - Design - Coding - Testing - Running

Logo





Team
Aufgabenstellung:
Wir werden ein Videokonferenzprogramm entwickeln, welches es ermöglicht, geordnet über das Internet bzw. LAN zu kommunizieren. Dies wird dadurch realisiert, dass ein Moderator eine Session startet und sich mehrere Clients zu ihm verbinden können. Die Clients können Rederecht beantragen, welches der Moderator genehmigen oder ablehnen kann. Der Moderator erhält eine Liste mit den beantragten Rederechten und kann dann bestimmen, wem er dieses erteilt. Es ist immer nur die Person auf den einzelnen Rechnern zu sehen, die gerade Rederecht hat. Der Moderator hat auch die Möglichkeit, Beiträge aus bereits abgehaltenen Konferenzen einzuspielen, sofern er über die Protokolldateien dieser verfügt. Des Weiteren wird eine Chatfunktion realisiert, für die keine expliziten Rechte erforderlich sind. Die gesamte Konferenz wird am Server mitprotokolliert. Die Protokollierung ermöglicht das Abspielen der gesamten Konferenz zu einem späteren Zeitpunkt oder kann, wie bereits oben erwähnt, dazu verwendet werden, Beiträge in einer anderen Konferenz einzuspielen. Um den Austausch von Dateien zu ermöglichen, wird auch noch eine einfache Filesharingfunktion implementiert.
Ziele:
  • Standortunabhängige Kommunikation
  • Visuelle Kommunikation
  • Kostenersparnis
  • Protokollierung der Konferenz ermöglicht eine spätere Analyse
  • Zeitersparnis

 

Screenshot
Methoden & Werkzeuge:
  • Programmiersprache: Java
  • Entwicklungsumgebung: NetBeans