Der Stellenwert der Demokratie


Der Stellenwert der Demokratie in unserer Gesellschaft war Thema von Vortrag und Diskussion mit Herrn Nationalratspräsidenten Mag. Wolfgang Sobotka im Festsaal der HTL Leonding.

Schon in seiner Begrüßungsrede betonte Direktor Holzer den hohen Stellenwert, der der Allgemeinbildung neben den technischen Spitzenleistungen an der Schule zukomme.

Präsident Sobotka zeigte auf, dass lediglich die demokratische Staatsform, bei all ihren Schwächen, die Freiheit des Einzelnen garantiere. In Diktaturen und in „failed states“ herrsche Willkür und gelte das Faustrecht des Stärkeren.

Lebendige Demokratie benötige die Beteiligung aller, ein idealer Einstieg für junge Menschen wäre bereits die Gemeindepolitik.

Dem Eingangsstatement von Präsident Sobotka folgte eine rege Diskussion, deren Bogen sich von Brexit über die kommenden Wahlen zum Europäischen Parlament, Fragen der Generationengerechtigkeit des Sozialsystems, Bildungspolitik bis zu den Herausforderungen der Digitalisierung spannte. Auch Roboterdame Anastacia Nao mischte mit und wollte Antwort auf die Frage, inwieweit Präsident Sobotka in ihresgleichen eine Gefahr für die Demokratie sehe – künstliche Intelligenz und Demokratie.

Sichtlich beeindruckt von den Leistungen der Schüler und Schülerinnen war Präsident Sobotka bei der Präsentation verschiedenster Projekte in der neuen Aula. In intensiver Diskussion mit ihnen und projektbetreuenden Professoren wurde der straffe Zeitplan „locker gesprengt“. Der sichtlich in die Materie gut eingearbeitete Nationalratspräsident war trotzdem überrascht, dass von Seiten der Techniker die Glasfasertechnologie als Backbone von Systemen dem Mobilfunk vorgezogen wird.

Positives Resümee von 100 Schülern und Schülerinnen aus allen vier Abteilungen, auch dem ORF gegenüber: Ein sehr interessanter Tag, Politik zum Anfassen jenseits des Boulevards.

Zum Ansehen: https://tvthek.orf.at/profile/Oberoesterreich-heute/70016/Oberoesterreich-heute/14003023

Von: K. Krückl