Oberitalien Reise


Wir – die 3AHITM, 3BHITM und 4AHITM – fuhren vom 07.04. – 12.04.19 gemeinsam mit unseren Professoren – Frau Prof. Engleitner, Herr Prof. Reder, Herr Prof. Rager und Herr Prof. Baar (der zugleich unser Reiseleiter war) – nach Italien und Frankreich.
Diese Reise bestand aus Milano, der ligurischen Küste, Monaco, Monte Carlo, Nizza, Pisa und Florenz. Orte wie Portofino besuchten wir mit dem Boot, Cinque Terre durchquerten wir mit dem Schiff.

Tag 1: In Milano angekommen fingen wir sofort mit einer Führung an, die in etwa 1½ h dauerte. Danach hatten wir ca. 2 h Zeit die Stadt selber zu erkunden. Anschließend ging es weiter mit einer Besichtigung in Genua und zum Schluss ins Hotel, wo wir dann zu Abend aßen.

Tag 2: Der zweite Tag startete mit der ligurischen Küste. Es wartete ein Schiff auf uns, mit dem wir dann zur Cinque Terre fuhren. Gegen Nachmittag stiegen wir, in Gruppen, in ein Bootstaxi, welches uns nach Portofino brachte. Zu Abend waren wir in Camogli, wo wir dann zum Sonnenuntergang Abendessen konnten.

Tag 3: Monaco stand am Plan. Unser Busfahrer (der uns fast nach München fuhr) brachte uns nach Monaco. Dort stiegen wir in einen sogenannten „Tschu-Tschu-Zug“ ein und machten eine kleine Stadtrundfahrt. Nach der kleinen Tour hatte jeder für sich wiedermal fast 2 h Zeit die Stadt zu besichtigen. Als Nächstes setzten wir die Reise weiter nach Nizza fort. Dort gingen wir auf eine Aussichtsplattform, auf der man vermutlich den schönsten Ausblick auf Nizza hat. Uns wurde gezeigt, in welchen Restaurants man dort gut und günstig essen kann, denn es war Zeit fürs Abendmahl. So verging ein weiterer Tag, den wir genossen haben.

Tag 4: Der vierte und somit der letzte Tag begann. Pisa und Florenz waren das Ziel. Zuerst machten wir uns auf den Weg nach Pisa. Dort angekommen sahen wir uns gemeinsam den berüchtigten schiefen Turm und die Kirche an. Danach fuhren wir nach Florenz, wo wir leider mit Regen empfangen wurden. Das hinderte uns aber nicht daran, durch die Stadt zu bummeln und trotzdem den restlichen Tag zu genießen. Zu guter Letzt war da noch das letzte gemeinsame Abendessen, bevor es wieder zurück nach Österreich ging.
Damit endete unsere Reise in Italien, eine lustige und tolle Zeit, die wir so schnell nicht vergessen werden.

Von: Irfan Muratspahic, 3AHITM