Ein Projekttag in Linz

Bei winterlichen Verhältnissen fand am Samstag, den 18. Jänner der zweite Projekttag im Rahmen des Religionsunterrichtes an der Abendschule statt.

Dieser stand unter dem Motto: „Kirche ist sichtbar – der Linzer Mariendom und andere kirchliche und religiöse Einrichtungen“.

Der „Neue Dom“ ist ein neugotisches Gebäude. Er gilt als die größte Kirche Österreichs und bietet Platz für ca. 20.000 Personen.

Bei einer ausführlichen Führung durch den Linzer Mariendom konnten interessante Einblicke in die Baugeschichte gewonnen werden.

Neben den unzähligen Glasfenstern mit ihren religiösen aber auch weltlichen Motiven konnten wir auch andere interessante Orte des Domes aufsuchen, welche nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen sind.

Dazu gehörten neben dem eigentlichen Kirchenraum noch die Krypta, die begehbare Innengalerie, der Dachboden, die Rudigierhalle sowie die Außengalerie.

Schließlich standen wir nach einem schweißtreibenden Aufstieg vor der größten Glocke des Geläuts, der Immaculata-Glocke im dritten Turmstockwerk. Diese erklingt regelmäßig mit stolzen 8.120 kg!

Diese vielfältigen baulichen und religiösen Eindrücke werden wohl bei uns noch nachwirken und zu weiteren Diskussion über „Gott und die Welt“ anregen!

Von: Maximilian Kiesenhofer